PM: Erinnern heißt Kämpfen – zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee.

In diesem Jahr wurde wieder zum gemeinsamen Gedenken an die Opfer des Holocausts, an der Gedenkstätte in der Schillstraße, eingeladen.

Nach den Provokationen durch den Landtagsabgeordneten und Ratsherrn der AfD Stefan Wirtz im vergangenen Jahr, hat das Bündnis gegen Rechts dieses Mal im Vorfeld einen offenen Brief an die Stadt und den Arbeitskreis Andere Geschichte geschrieben (http://buendnisgegenrechts.net/2020/01/22/kein-gedenken-mit-der-afd/). Im Gegensatz zum Vorjahr, in dem die Stadt alleinige Veranstalterin war und demnach alle Ratsfraktionen einlud, ist die Gedenkstätte Schillstraße inzwischen in die Trägerschaft des Arbeitskreises Andere Geschichte übergegangen. Als Mitveranstalter hätte der Arbeitskreis in diesem Jahr erstmals von seinem Hausrecht Gebrauch machen und somit unwillkommene Gäste, wie Parteimitglieder der AfD, ausschließen können. Andere Gedenkstätten nutzen diese Möglichkeit, allein schon deshalb, weil ein würdiges Gedenken unter AfD- (oder sonstiger Faschist*innen-) Beteiligung nicht möglich ist (https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/weimar/buchenwald-gedenken-afd-100.html).

Leider scheint es in Braunschweig Continue reading PM: Erinnern heißt Kämpfen – zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee.

PM: Ein rechter Honigtopf – Mahnwache der „Fridays gegen Altersarmut“ in Braunschweig

Am Freitagabend den 24.01.20 um 17 Uhr trafen sich auf dem Kohlmarkt in Braunschweig ca. 17 Personen zu einer Kundgebung der sogenannten „Fridays gegen Altersarmut“. Mittendrin waren stadtbekannte Faschisten zu erkennen: Florian Gerwig, Pierre Bauer und Timo Steinmann. Diese sind seit Jahren Teil der aktiven und gewaltbereiten Braunschweiger Naziszene um die mittlerweile aufgelöste Nazigruppe „Adrenalin Braunschweig“.

Von klarer Kante gegen Rechts, wie Anmelderin Regina B. in einem Interview mit news38 noch im Vorfeld betonte, war bei der Mahnwache nichts zu spüren. Den Rechten war es gelungen, die Veranstaltung für sich zu vereinnahmen und damit das rechte Narrativ „Wir gegen die Altparteien“ mal wieder in die Öffentlichkeit zu tragen. Ein zutiefst wichtiges Problem wie Altersarmut, von dem zunehmend mehr Menschen betroffen sind, wird hier instrumentalisiert, um rechte Hetze weiter gesellschaftsfähig zu machen. Purer Hohn, denn gerade die Aussagen der AfD-Parteichefs Meuthen und Weidel beweisen, dass der AfD mit ihrem Konzept einer Rente nach bis zu 45 Arbeitsjahren die Menschen mit ihren Geschichten und den bitteren Erfahrungen egal sind. Nachdem durch Rechte aufgebauschten „Umweltsau“-Skandal wird durch die bundesweiten FGA-Mahnwachen die Spaltung zwischen Jung und Alt weiter vorangetrieben. Continue reading PM: Ein rechter Honigtopf – Mahnwache der „Fridays gegen Altersarmut“ in Braunschweig

Sauber gemacht: Nazi-Propaganda vom 23.12 entfernt!

Wieder haben Antifaschist*innen Nazi-Dreck nach nur kurzer Zeit von den Straßen entfernt.

Entfernte Nazi-Propaganda

In der Nacht vom 22.12. auf den 23.12. haben Nazis ihre Propaganda im Westlichen Ringgebiet verklebt. Egal wie viele Aufkleber die Nazis noch verkleben, einen sogenannten „Nazi-Kiez“ wird es in Braunschweig nicht geben! Nach den Bedrohungen des Pressesprechers des Bündis Gegen Rechts in diesem Stadtteil zeigt es sich erneut, dass man sich auf diesen Staat und die Bullen nicht verlassen kann. Hat ein Thema wieder wenig Aufmerksamkeit in den Medien, werden Nazis nur noch durch antifaschistische Arbeit in ihrem Handeln eingeschränkt.

Organisiert Euch!
Organisiert den antifaschistischen Selbstschutz!

AfD Bürgerforum durch entschlossenen Protest gestört!

Am vergangenen Donnerstag den 12.12.2019 sind über 100 Antifaschist*innen unserem Aufruf gefolgt und haben gemeinsam mit uns durch Protest das Bürgerforum der AfD erfolgreich gestört. Mit dem Thema Klimaschutz und der Verlegung des Veranstaltungsortes vom Stadtrand in die Stadthalle, versucht die AfD hier in Braunschweig noch salonfähiger zu werden – denn um einen Diskurs geht es der AfD nicht. Continue reading AfD Bürgerforum durch entschlossenen Protest gestört!

AfD-Veranstaltung in der Stadthalle stören! Donnerstag, 12.12.

AfD Braunschweig stören

Am 12.12. will die AfD in der Stadthalle in Braunschweig ihr sogenanntes „Bürgerforum“ durchführen und dabei unter dem Titel „Masterplan 100% Klimaschutz für den Großraum Braunschweig Sinnvoll oder Ökopopulismus?“ in gewohnter Manier ihre kruden Thesen zum Thema Klimawandel verbreiten.

Nach den gelungenen Protesten gegen den AfD-Parteitag mit 20.000 Teilnehmer*innen gilt es jetzt, der AfD auch abseits der Großevents in ihrer täglichen Arbeit entgegenzutreten!

Die AfD verleugnet entgegen jeder wissenschaftlichen Expertise die menschgemachten Ursachen des Klimawandels und hetzt gegen Umweltaktivist*innen. Sie diffamiert Umweltbewegungen wie „Ende Gelände“ und Fridays for Future“ und verbreitet gezielt Falschmeldungen und Fehlinformationen zum Thema Klimawandel. Dabei sind die Auswirkungen unserer Lebens- und Produktionsweise bereits heute zu spüren: die Wetterextreme häufen sich, Naturkatastrophen nehmen zu und zwingen Hunderttausende von Menschen zur Flucht aus ihren ohnehin bereits zerstörten Heimatländern.

Statt nun aber für ein menschenwürdiges Leben für alle Menschen zu kämpfen tritt die AfD für eine Politik des „weiter so“ ein. Geht es nach der AfD sollen für die Vermehrung des Reichtums einiger Weniger weiterhin die Lebensgrundlagen von uns Allen zerstört werden, soll für die letzten paar Prozent Gewinn auch noch der letzte Rest von Umwelt und Natur ausgebeutet werden. Die sozialen Spannungen die zwangsläufig entstehen, übertüncht sie dabei, indem sie weiter nach unten tritt. Mit ihrem Rassismus und Sexismus, ihrem Nationalismus und Antisemitismus produziert sie Feindbilder und Sündenböcke und spaltet die Gesellschaft. Sie ist eben nicht die „Partei des kleinen Mannes“ als die sie und andere faschistische Gruppierungen sich darzustellen versuchen, sondern die Partei der Privilegierten, der Ausbeuter*innen, der Kapitalist*innen!

Für uns ist klar: Ohne einen grundlegenden Systemwechsel der Produktions- und Herrschaftsverhältnisse kann es keinen nachhaltigen Umweltschutz geben. Die AfD und ihre Ideologie sind dabei KEINE Alternative sondern bedeuten die fortgesetzte Ausbeutung von Mensch und Natur und zwar in seiner extremsten, zerstörerischsten Form!

Deshalb: Systemchange not Climatechange!
Rassismus und Faschismus sind KEINE Alternative!
Alle zusammen gegen den Faschismus!

Beteiligt euch an den Protesten gegen die AfD!
Kommt am 12.12.2019 um 18:00 Uhr mit uns zur Stadthalle!
Zeigt der AfD dass sie hier auch im Alltag nicht willkommen ist!

 

 

 

 

Faschist*innen beim Namen nennen – AfD erfolgreich blockiert!

Der Bundesparteitag der AfD ist endlich vorbei. Und mit ihm gehen die größten Proteste in Braunschweig der letzten Jahrzehnte zu Ende! Über 20.000 Menschen beteiligten sich an den Protesten des „Bündnis gegen Rechts“ zu dem auch wir uns zählen.

Die wochenlangen Vorbereitungen, die wir gemeinsam mit der Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“ (NIKA) zu einer bundesweiten Mobilisierung nutzten, haben sich gelohnt! Continue reading Faschist*innen beim Namen nennen – AfD erfolgreich blockiert!

27.11. – Mobi-Veranstaltung gegen den AfD-Bundesparteitag

Am 30. November findet der AfD-Bundesparteitag in Braunschweig statt. Die AfD hat einen rasanten Aufstieg hinter sich – und steuert kontinuierlich in eine Richtung. Gestartet als eurokritische Partei liberal-konservativer Prägung hat sie in kürzester Zeit einen Schwenk hinüber zum nationalistischen Ufer vollzogen. Diese Entwicklung hat aber nicht etwa dazu geführt, dass sich die Wähler*innen der Partei von ihr abwenden, im  Gegenteil: Mit offener Hetze, mit den Parolen zu Mord und Totschlag lassen sich (nicht nur)
in Deutschland wieder Wahlerfolge erzielen! Die AfD ist eine rassistische, völkische Partei auf dem Weg zum Faschismus!

Mit dieser Veranstaltung möchten wir nochmal eindrücklich die Notwendigkeit der Proteste sowie Stellungnahme betonen! Wir wollen Blockaden bilden und den AfD-Bundesparteitag verhindern. Außerdem möchten wir für die Vorabenddemo am 29.11. um 20 Uhr mobilisieren, die von der Kampagne Nationalismus ist keine Alternative organisiert wird.

Kommt zu der Mobi-Veranstaltung, kommt zu der Vorabenddemo, kommt zu den Protesten gegen den AfD-Bundesparteitag in der VW- Halle, beteiligt euch an Blockaden, macht Aktionen! Wir sind viele, wir sind laut, wir sind unaufhaltsam!

Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!

Die Veranstaltung wird organisiert von den Falken Braunschweig zusammen mit dem Antifaschistischen Café Braunschweig

Mittwoch, 27.11.2019
19 Uhr
SUB (Falken-Zentrum)
Goslarsche Str. 20A
38118 Braunschweig

Veranstaltung: Nazis, Burschis und rechte Strukturen in der Region

Nazis gibt es in jeder Stadt! Auch in Braunschweig und der Region. In dieser Info-Veranstaltung werden wir einen Überblick über aktuelle Nazistrukturen in Braunschweig und Umgebung geben. Ebenfalls werfen wir einen Blick auf die Arbeit der im Rat der Stadt vertretenen AfD. Zu einem informativen Abend mit kühlen Getränken und anschließendem Kneipenbetrieb laden wir euch in das Antifaschistische Café ein.

15.11.2019 – 20 Uhr
im Antifaschistischen Café

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der alternativen O-Phase statt

AfD-Bundesparteitag am 30.11.2019 – verhindern, blockieren, angreifen!

Am 30.11.2019 will die AfD einen Bundesparteitag in der Braunschweiger VW-Halle abhalten. Nach dem letzten größeren Naziaufmarsch 2013 und dem jahrelangen, wöchentlichen Schaulaufen der selbsternannten Retter*innen des Abendlandes von Bragida steht nun die nächste Naziveranstaltung ins Haus. Es ist also wieder einmal an der Zeit, dass sich (nicht nur) Braunschweig widerständig zeigt gegen die Propagandist*innen von Menschenverachtung und gesellschaftlicher Spaltung nach völkischen Kriterien. Bekämpfen wir die AfD für das, was sie ist und für das, was auf sie folgt – eine rassistische, völkische Partei auf dem Weg zum Faschismus!

Hierzu gibt es eine bundesweite linksradikale Mobilisierungs- und Infohomepage!
Hier erhaltet ihr alle relevanten Infos und Mobilisierungsmaterialien.
Plakate und Aufkleber erhaltet ihr natürlich auch bei uns im antifaschistischen Café.
Verbreitet die Seite bei Genoss*innen sowie im Netz!

Kein Fußbreit dem Faschismus –  ob auf den Straßen oder den Parlamenten!

Pressemitteilung: 50 Antifaschist*innen protestieren auf Braunschweiger Kohlmarkt

Nachdem heute die Prozesse gegen die Nazischläger Lasse Richei und
Pierre Bauer in Wolfenbüttel und Braunschweig mit geradezu lächerlichen
Urteilen endeten, protestierten etwa 50 Antifaschist*innen spontan um 18
Uhr auf dem Braunschweiger Kohlmarkt. Lasse Richei wurde zu einer
Jugendhaftstrafe von acht Monaten verurteilt, die zur Bewährung
ausgesetzt wurde, wogegen der Prozess gegen Pierre Bauer mit einem
Freispruch endete.

In dem Redebeitrag des Antifaschistischen Plenums und des Offenen Antifa
Treffens wurden die brutalsten Angriffe der beiden regional bekannten
Faschisten gegen Linke und Andersdenkende in Erinnerung gerufen. Trotz
der dutzenden Strafprozesse, die gegen beide Nazis liefen und noch
laufen, sehen sich Justiz und Repressionsorgane weiterhin nicht in der
Lage, das Naziproblem in den Griff zu bekommen.

Hierzu Anna Goldmann, Sprecherin des Antifaschistischen Plenums: „Es
zeigt sich einmal mehr, dass wir im Kampf gegen den prügelnden
Nazibanden auf unseren Straßen nicht auf Justiz und Polizei setzen
brauchen. Einzig der organisierte antifaschistische Selbstschutz ist in
der Lage, den Nazis wirksam und nachhaltig Einhalt zu gebieten.“

Antifaschistisches Plenum & Offenes Antifa Treffen