Tag Archives: NoDieRechte

Kein Fußbreit den Faschist*innen!

Plakat 26-06-2021 - Kundgebung gegen NazisFür den 26. Juni haben die Nazis von der Kleinstpartei „Die Rechte“ eine Demonstration im Zuge ihres sogenannten Wahlkampfauftaktes angemeldet. Startpunkt der Faschist*innen wird um 14 Uhr der Hauptbahnhof in Braunschweig sein. Das Bündnis gegen Rechts ruft zu einer Kundgebung um 14:00 Uhr am Hauptbahnhof auf und wird als Demonstration zum Frankfurter Platz ziehen.

Wir wollen die Faschist*innen keinen Meter durch Braunschweig marschieren lassen. Nutzt die Anlaufpunkte, die das BgR bietet und macht mit uns die Straßen für die Nazis dicht!

– Infos zur BgR Veranstaltung findet ihr hier und bei Facebook.
– Infos über „Die Rechte KV Braunschweig-Hildesheim“ findet ihr in unserem Flugblatt hier.

Die EA Nummer für den Tag erfahrt ihr vor Ort oder am 26.06 hier auf der Homepage.

No pasaran!

Aktionsbericht: Keine Täter*innen-Opfer-Umkehr! „Die Rechte“ zerschlagen!

Plakat: WRG bleibt antifaAm Montag, den 24. Mai waren wir mit über 200 Antifaschist*innen auf der Straße, um lautstark zu zeigen, dass wir keine Nazibedrohungen am Antifaschistischen Café in Braunschweig zulassen. Die Nazis, welche sich in Braunschweig derzeit vor Allem in der Kleinstpartei „Die Rechte“ organisieren, versuchen nahezu wöchentlich bei Veranstaltungen, die nur durch massiven Bullenschutz möglich sind, ihre faschistische Hetze zu verbreiten. Es geht den Nazis um platte Agitation und so wird kein Ausschmücken der Feindbilder und der antisemitischen Gewaltphantasien ausgespart. Dass Bullen in Braunschweig Nazis fast alles durchgehen lassen, ist bereits bundesweit durch die Medien gekommen. So hetzen die Nazis weiter und bilden sich auf ihre sinnlosen, inhaltsleeren Veranstaltungen vermeintliche Erfolge ein.

Auch am besagten Montag konnte der Faschist Martin Kiese wie immer antisemitische Parolen verbreiten und den antifaschistischen Gegenprost bedrohen. Das und vieles mehr wurde durch Bullen erneut ignoriert. Im Gegenzug wird jede vermeintliche Beleidigung gegen den Faschisten Kiese von Bullen mit Freude verfolgt, um antifaschistischen Protest zu kriminalisieren und ihre Nazi-Freund*innen zu schützen. Continue reading Aktionsbericht: Keine Täter*innen-Opfer-Umkehr! „Die Rechte“ zerschlagen!

Aktionsbericht vom 20. Februar: Entschlossen und solidarisch gegen „Die Rechte“!

Demo-Bild 20.02.2021
Quelle: Harry Korn

Etwa 200 Antifaschist*innen sind am vergangenen Samstag den 20.02.2021 wieder einmal gegen Faschist*innen auf die Straße gegangen. Anlass war ein Naziaufmarsch der faschistischen Partei „Die Rechte“ um Johannes Welge und Martin Kiese. Unterstützend waren dieses Mal, unter anderem Nazis aus Erfurt mit dabei, die sich mit Kleidungsaufdrucken „Neue Stärke Erfurt“ geschlossen zu erkennen gaben.

Die Stadt Braunschweig hat es wie immer nicht geschafft, die versuchte „Machtdemonstration“ der Nazis zu verhindern. Deswegen bleibt unser autonomer Widerstand unerlässlich. Continue reading Aktionsbericht vom 20. Februar: Entschlossen und solidarisch gegen „Die Rechte“!

Solidarität mit den Falken Braunschweig!

Grafik: Menschen; Unterschrift:Solidarität ist eine WaffeAm Samstag, den 19. Dezember, wollte die Nazipartei „Die Rechte“ eine Kundgebung an der Goslarschen Straße 21 durchführen. Der Kundgebungsort hätte sich direkt neben den Gruppen- und Büroräumen der Falken Braunschweig befunden. Mal wieder versuchen die Nazis, zu denen auch der Gewalttäter Piere Bauer gehört, ein Bedrohungsszenario im Viertel aufzubauen. Hierzu wurden zuletzt, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch alle Reifen des Falken-Bullis zerstochen. Die Kundgebung an diesem Ort wurde in der Zwischenzeit untersagt.

Vermeintlich wollen sich die Nazis Continue reading Solidarität mit den Falken Braunschweig!

Entschlossener Protest gegen den Nazi-Aufmarsch am 29.09.

Quelle:Nico Kuhn [https://www.flickr.com/photos/nicokuhn/sets/72157716185172708/]
Am 29.9. protestierten spontan rund 150 Antifaschist*innen gegen den Nazi-Aufmarsch, der von Die Rechte und JN NDS in Braunschweig durchgeführt wurde. Anlass hierzu waren Hausdurchsuchungen bei Mitgliedern der Nazi-Partei.Jedoch war es kein guter Tag für die Faschist*innen. Bereits die geplante Auftaktkundgebung am Altstadtmarkt wurde vor Beginn durch entschlossenen antifaschistischen Protest vereinnahmt, sodass die nicht einmal 20 aufgetauchten Nazis, nur abgeschottet ohne Außenwirkung am Rand stehen konnten. Auch bei der Zwischenkundgebung am Kohlmarkt und dem Abschluss am Schlossplatz verstummten die Redebeiträge unter unüberhörbaren Parolen der Antifaschist*innen.

Die Route konnten die Nazis nur im Zickzack und mit vielen Unterbrechungen laufen, denn mehrfach stellten sich Antifaschist*innen den Nazis in den Weg und blockierten die angedachte Strecke durch die Innenstadt. Wie so oft waren sich die Bullen für keine Eskalation zu schade und griffen den Gegenprotest immer wieder an, um den Nazis den Weg durch die mittlerweile menschenleere Stadt zu bahnen. Vermehrt konnten Nazis dabei in unübersichtlichen Situationen Menschen bedrohen oder Journalist*innen angreifen – natürlich ohne Konsequenzen durch die anwesenden Bullen.

Gemeinsam haben wir durch unseren spontanen und entschlossenen Protest trotz aller Versuche der Bullen die Naziveranstaltung zu schützen, diese erfolgreich gestört und verhindert, dass die Nazis Raum in Braunschweig einnehmen konnten. Durch das Besetzen des Altstadtmarkts, das Abschirmen und Übertönen der Kundgebungen und das mehrfach gezielten Blockieren der Route, war die Außenwirkung der Faschist*innen gleich Null.

Wiedermal konnte festgestellt werden, dass beim Kampf gegen Nazis und Faschismus keine Unterstützung durch Bullen zu erwarten ist. Im Gegenteil, diese sind zum Schutz solcher Strukturen und Veranstaltungen da und es liegt hierbei an uns, uns antifaschistisch zu organisieren und gemeinsam unseren Widerstand auf die Straße zu tragen!

Kommt zum Offenen Antifa Treffen und organisiert euch mit uns!
Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!

Wer schweigt stimmt zu, gebt den Nazis keine Ruh!

Protest_InfotischHeute haben an die 50 Menschen nicht geschwiegen, sondern sich dem „Infotisch“ der Partei „Die Rechte“ entgegengestellt, der von 15 – 17 Uhr an der Ecke Neue Straße in Braunschweig von Johannes Welge angemeldet worden war. Die Gründung der Partei „Die Rechte KV Hildesheim/Braunschweig“ liegt noch kein Jahr zurück und die Nazis versuchen immer mal wieder in den beiden Städten und benachbarten Orten mit schlecht besuchten Infoständen in meist menschenleeren Innenstädten Fuß zu fassen. Gewähren lassen wir sie natürlich trotzdem nicht.

Spontan konnte heute Continue reading Wer schweigt stimmt zu, gebt den Nazis keine Ruh!