Tag Archives: Nazis

Nazi Timo Steinmann in der Nachbarschaft geoutet!

Der Faschist Timo Steinmann

Am 11. September haben wir Timo Steinmann in seiner Nachbarschaft im Eichtal geoutet:

Der Nazi und NPD Anhänger Timo Steinmann (geb. 14.05.1989) wohnt in der Eichtalstraße 7, Braunschweig. Hier lebt er aktuell zusammen mit Dennis Steinhagen im 3.OG des Mehrfamilienhauses im Eichtal und kann seit langem zum Umfeld
der aktiven Nazis in Braunschweig gezählt werden.

Zuletzt beteiligte sich Steinmann, nachdem es eine längere Zeit ruhig um den Faschisten war, öffentlich bei den Aufmärschen der Braunschweiger Impfgegner*innen, lief auch hier mit bekannten Nazis und bedrohte Journalist*innen. In diesem Zusammenhang nahm er auch an Kundgebungen der NPD-Kampagne „Deutschland gegen den Coronawahnsinn“ teil. Continue reading Nazi Timo Steinmann in der Nachbarschaft geoutet!

WRG BLEIBT NAZIFREI! Kundgebung am 23.07. – 14 Uhr

Wir rufen zum antifaschistischen Protest ab 14 Uhr an der Frankfurterstraße (Haltestelle Helenenstr.) auf, um sich gemeinsam gegen den Versuch der Nazis, am Samstag den 23.07.22 durch die Stadt zu marschiere, zu stellen.
 
Erneut versuchen Faschist*innen in Braunschweig eine Drohkulisse zu schaffen und das westliche Ringgebiet für sich zu vereinnahmen. Doch auch am 23.07. Werden sich ihnen wieder viele Menschen durch organisierten Protest in den Weg stellen.
 
Geschützt durch die Bullen haben die Nazis einen Aufmarsch angekündigt, der am Bahnhof starten soll.
 
Dabei verlassen sie sich darauf, dass Bullen ihren geplanten Aufmarsch vom Bahnhof hierher unter massiver Einschränkung des antifaschistischen Protestes durchsetzten werden.

Continue reading WRG BLEIBT NAZIFREI! Kundgebung am 23.07. – 14 Uhr

Fight Back! Kundgebung gegen Angriffe der Faschisten in Braunschweig

Gemeinsam mit einem Bündnis verschiedener linker Gruppen haben wir uns am heutigen Samstag, den 01.08.2020, zu einer spontanen Kundgebung gegen Nazigewalt auf dem Kohlmarkt zusammengeschlossen. Der unangemeldeten Aktion haben sich über 80 Antifaschist*innen angeschlossen, die gemeinsam lautstark gegen die aktuellen Naziangriffe in Braunschweig demonstrierten. Anlässlich eines erst vor kurzem stattgefundenen Angriffes auf eine antifaschistische Continue reading Fight Back! Kundgebung gegen Angriffe der Faschisten in Braunschweig

Sauber gemacht: Nazipropaganda in Wenden entfernt

Nach dem erfolgreichen Entfernen und Überkleben faschistischer Propaganda in Watenbüttel vor einigen Wochen, haben wir uns dieses Mal den Ortsteil Wenden vorgenommen. Auch hier haben wir dafür gesorgt,  dass in Gebieten wo vermehrt Naziaufkleber aufgetaucht sind, diese entfernt wurden und nun antifaschistische Inhalte in den  Straßen zu finden sind.

In Zukunft soll es regelmäßig solche antifaschistischen Spaziergänge geben. Beteiligt euch an der Planung und teilt uns Orte mit, an denen ihr Nazipropaganda zusammen mit uns entfernen wollt.

Hierfür kommt einfach am 1. oder 3. Dienstag  im Monat ins Antifa Café zum Offenen Antifa Treffen.

Kein Raum der Nazipropaganda!

Nazis schlagen, die Bullen schauen zu!

Am 03.08. 19 kam es zu einer sogenannten „Trauerkundgebung“ von Nazis am Braunschweiger Bahnhof. Die Nazis nutzten einen Mord am Frankfurter Bahnhof vom 29.07 als Anlass. Dort wurde ein 8-jähriger Junge von einem offenbar psychisch erkrankten Mann vor einen ICE gestoßen. Da der mutmaßliche Täter aus Eritrea geflohen war, nutzten Rassist*innen verschiedenster Couleur, von CDU über AfD bis hin zu NPD/JN Continue reading Nazis schlagen, die Bullen schauen zu!

Achtung Nazi in der Nachbarschaft!

Am vergangenen Wochenende wurde der Nazi Sascha Schulz in seiner Nachbarschaft mit Hilfe von Flugblättern geoutet. Diese wurden in den Straßen um seine Wohnung in der Frankfurter Str. 264 im Westlichen Ringgebiet in Briefkästen verteilt und an Türen aufgehangen.

Seit Jahren beteiligt sich Sascha Schulz regelmäßig an Aktionen aktiver Nazigruppen aus Braunschweig und Aufmärschen in ganz Deutschland.

Mit seiner Wohnung im ersten Obergeschoss links am Frankfurter Platz dient Schulz immer wieder als Anlaufpunkt für Nazis, die Menschen – die nicht in Ihr Weltbild passen – durch Drohungen oder Gewalttaten einschüchtern oder verletzen.

Nazis vertreiben! Das WRG bleibt antifaschistisch!

Hier das verteilte Flugblatt: >>>> Outing-Flyer Sascha Schulz <<<<

Infoveranstaltung zum NoTDDZ 2019 in Chemnitz – am 24.Mai um 20 Uhr im Antifaschistischen Café

Am 1. Juni 2019 findet zum 10ten Mal einer der größten Naziaufmärsche in Deutschland statt. Nachdem der sogenannte „Tag der deutschen Zukunft“ in den letzten Jahren an Teilnehmenden verlor, fiel die Städtewahl für dieses Jahr ausgerechnet auf Chemnitz – eine Stadt, die uns noch gut durch die Naziangriffe aus dem letzten Jahr in Erinnerung ist.

Continue reading Infoveranstaltung zum NoTDDZ 2019 in Chemnitz – am 24.Mai um 20 Uhr im Antifaschistischen Café

Am 1. Mai Nazis entgegentreten! 12:45 am Altstadtmarkt!

Am 1. Mai wollen die Nazis der selbsternannten „Kampf- & Sportgemeinschaft Adrenalin Braunschweig“ um 13 Uhr eine Kundgebung abhalten. Die Gruppe, die bezeichnenderweise als Symbol einen Schlagring benutzt, mobilisiert unter dem Motto „Unsere Stadt – Unsere Regeln“ zum „Tag der deutschen Arbeit“ auf den Altstadtmarkt.

Die kaum mehr als eine Handvoll Mitglieder von „Adrenalin“ fallen immer wieder durch Drohungen und gewalttätige Angriffe auf, so z.B. auch bei der AfD-Demonstration am 1.9.2018 in Chemnitz, wo diese die aggressive Stimmung gegen Journalist*innen, Gegendemonstrant*innen und die Polizei maßgeblich mit anheizten (https://recherche38.info/2018/09/08/bs-in-chemnitz/). Zur Gruppe gehört auch der bereits mehrmals wegen Körperverletzung verurteilte Neonazi Pierre Bauer, der unter anderem 2016 zwei Schüler eines Braunschweiger Gymnasiums ins Krankenhaus geprügelt hat, sowie Lasse Richei, der erst kürzlich wegen einen Angriff auf einen Türsteher verurteilt wurde. Anmelder der Versammlung ist vermutlich Timo Büllesbach. Auf das Konto der Gruppe gehen auch die regelmäßigen Hakenkreuz- und NS-Schmierereien, z.B. an der KZ-Gedenkstätte Schillstrasse und auf Stolpersteine.

Auch wenn davon auszugehen ist, dass (wenn überhaupt) nur eine sehr kleine Zahl von Neonazis dem Aufruf folgen werden, ist es wie immer richtig, wenn sie am Altstadtmarkt auf einen spontanen, bunten und lautstarken Protest treffen. Zeigen wir, dass Braunschweig nicht ihre Stadt ist – Der 1. Mai bleibt rot!

Burschenschaftler und andere Nazis: faschistische Propaganda und Übergriff

Am Samstag fand bei der Burschenschaft Thuringia ein Nazi-Liederabend der Identitären Bewegung statt. Die Thuringia besteht unter anderem aus Mitgliedern der AfD und NPD und dient der Vernetzung der rechten Szene in Braunschweig. Dennoch ist sie weiterhin offiziell eine „studentische Initiative an der TU Braunschweig“. Die Identitären sind eine faschistische Bewegung, die unter anderem dem Attentäter von Christchurch eine ideologische Heimat bietet und die von diesem auch finanziell unterstützt wurde. Nach der Veranstaltung tauchten an der Uni Sticker der Identitären auf. Wie uns zugetragen wurde, gab es am Montag einen offensichtlich rechtsmotivierten Übergriff auf eine Person, die durch einen Turnbeutel als links eingestuft wurde. Die Person konnte sich aus dieser Situation befreien.

Für uns besteht zwischen der Veranstaltung, der rechten Stickeraktion und dem Übergriff ein klarer Zusammenhang. Kein Raum für Nazis! Weder an der Uni, noch anderswo!