Tag Archives: demonstration

Kein Fußbreit den Faschist*innen!

Für den 26. Juni haben die Nazis von der Kleinstpartei „Die Rechte“ eine Demonstration im Zuge ihres sogenannten Wahlkampfauftaktes angemeldet. Startpunkt der Faschist*innen wird um 14 Uhr der Hauptbahnhof in Braunschweig sein. Das Bündnis gegen Rechts ruft zu einer Kundgebung um 13:30 Uhr am Hauptbahnhof auf und wird als Demonstration zum Frankfurter Platz ziehen.

Wir wollen die Faschist*innen keinen Meter durch Braunschweig marschieren lassen. Nutzt die Anlaufpunkte, die das BgR bietet und macht mit uns die Straßen für die Nazis dicht!

– Infos zur BgR Veranstaltung findet ihr hier und bei Facebook.
– Infos über „Die Rechte KV Braunschweig-Hildesheim“ findet ihr in unserem Flugblatt hier.

Die EA Nummer für den Tag erfahrt ihr vor Ort oder am 26.06 hier auf der Homepage.

No pasaran!

Am 27. März auf die Straße gegen „Die Rechte“ zusammen mit dem Bündnis gegen Rechts!

Fightback Transparent. Aufruf zur Kundgebung am 27.3 um 13 Uhr am Hbf in BraunschweigAm Samstag, den 27. März will die faschistische Kleinstpartei „Die Rechte KV BS/HI“ erneut ab 14 Uhr Braunschweig als Kulisse für ihre rassistische und antisemitische Hetze nutzen. Die Pandemie leugnen die Nazis weiterhin, denn die Gesundheit und Leben der Menschen sind ihnen egal – Es geht mal wieder um Selbstdarstellung. Die Stadt lässt hingegen die Verhöhnung der Opfer zu.

Nicht mit uns! Ab 13 Uhr werden wir mit vielen Menschen erneut ein deutliches Zeichen dagegen setzen und uns den Faschist*innen in den Weg stellen.

Auch der vergangene Brandanschlag und der Umgang der Bullen mit den Nazis ist nicht vergessen! Die Unfähigkeit des Staates und der Cops gegen Nazis vorzugehen zeigte sich auch am vergangenen Wochenende. Sowohl in Kassel, als auch in Berlin, hat sich erneut gezeigt, dass die Institution der Polizei weder lernfähig, noch reformierbar ist. Mal wieder wurde, an jeglichem Recht und Menschenverstand vorbei, der Protest gegen die Corona-Leugner*innen niedergeprügelt und kriminalisiert. Wir sagen: Polizei und  Verfassungschutz abschaffen! 

Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass die Nazis keine Bühne in Braunschweig bekommen!

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

Nähere Infos zu den Faschist*innen und der Struktur „Die Rechte“ findet ihr in diesem Flugblatt.

Aufruf zur Demonstration am Freitag den 12.März: Lasst den Nazis keine Ruh!

Sharepic: Aufruf zur Demo am 12.03.2021Als Reaktion auf den faschistischen Anschlag auf das Antifacafé am vergangenen Dienstag rufen wir gemeinsam mit und als Teil des Bündnis gegen Rechts zu einer Demonstration durch das westliche Ringgebiet auf. Die Auftaktkundgebung beginnt am Antifacafé ab 18:30 Uhr, Eichtalstr. Ecke Gartenkamp.
Schließt euch der Demonstration an und setzt zusammen mit uns, Schulter an Schulter, ein Zeichen, dass wir weder irgendein Viertel, noch diese Stadt, den Nazis überlassen werden!

Seit Monaten versuchen Nazis in Braunschweig verstärkt eine Drohkulisse gegen alle aufzubauen, die nicht in ihr faschistisches Weltbild passen. So kam es am Frankfurter Platz bereits mehrfach zu verbalen Übergriffen und gewalttätigen Angriffen durch Nazis – insbesondere nach Aktionen der Nazikleinstpartei „Die Rechte“. Continue reading Aufruf zur Demonstration am Freitag den 12.März: Lasst den Nazis keine Ruh!

Aktionsbericht vom 20. Februar: Entschlossen und solidarisch gegen „Die Rechte“!

Demo-Bild 20.02.2021
Quelle: Harry Korn

Etwa 200 Antifaschist*innen sind am vergangenen Samstag den 20.02.2021 wieder einmal gegen Faschist*innen auf die Straße gegangen. Anlass war ein Naziaufmarsch der faschistischen Partei „Die Rechte“ um Johannes Welge und Martin Kiese. Unterstützend waren dieses Mal, unter anderem Nazis aus Erfurt mit dabei, die sich mit Kleidungsaufdrucken „Neue Stärke Erfurt“ geschlossen zu erkennen gaben.

Die Stadt Braunschweig hat es wie immer nicht geschafft, die versuchte „Machtdemonstration“ der Nazis zu verhindern. Deswegen bleibt unser autonomer Widerstand unerlässlich. Continue reading Aktionsbericht vom 20. Februar: Entschlossen und solidarisch gegen „Die Rechte“!

Am 20. Februar auf die Straße gegen „Die Rechte“!

Nazis entgegentreten! Am 20.2. um 14 Uhr am BahnhofsvorplatzNächsten Samstag, am 20. Februar will die faschistische Kleinstpartei „Die Rechte KV BS/HI“ ab 14 Uhr erneut eine Kundgebung vor dem braunschweiger Hauptbahnhof abhalten. Hierbei wird die Partei sicher wiedereinmal auf Unterstützung von außerhalb zurückgreifen, um mehr als zehn Nazis auf die Straße zu bringen. Egal wann, egal wo, kein Fußbreit den Faschisten!

Darüber hinaus danken wir allen Antifaschist*innen, die sich zuletzt am 13.02. mit uns den Nazis der Kleinstpartei „Die Rechte“ auf dem Schlossplatz entschlossen in den Weg gestellt haben. Trotz der Kälte und der völlig überzogenen Bullenwillkür, haben wir lautstark unseren Protest zum Ausdruck gebracht. Wir haben deutlich gemacht, dass aus deutschen Täter*innen keine Opfer werden und den Versuch der Faschist*innen einen „Opfermythos“ um die Bombadierung von Dresden zu etabilieren erfolgreich gestört. Keine ruhige Minute den Nazis!

Beteiligt euch zusammen mit uns, an den spontanen Protesten gegen „Die Rechte“ am 20. Februar ab 14 Uhr am Bahnhof. Lasst uns auch hier dafür sorgen, dass die Nazis keine Bühne in Braunschweig bekommen.

Nähere Infos zu den Faschist*innen und der Struktur „Die Rechte“ findet ihr in diesem Flugblatt.

Nie wieder Faschismus!

Fight Back! Kundgebung gegen Angriffe der Faschisten in Braunschweig

Gemeinsam mit einem Bündnis verschiedener linker Gruppen haben wir uns am heutigen Samstag, den 01.08.2020, zu einer spontanen Kundgebung gegen Nazigewalt auf dem Kohlmarkt zusammengeschlossen. Der unangemeldeten Aktion haben sich über 80 Antifaschist*innen angeschlossen, die gemeinsam lautstark gegen die aktuellen Naziangriffe in Braunschweig demonstrierten. Anlässlich eines erst vor kurzem stattgefundenen Angriffes auf eine antifaschistische Continue reading Fight Back! Kundgebung gegen Angriffe der Faschisten in Braunschweig

Nein zur zentralen Abschiebebehörde! Demonstration am 10.08.2019

Das ist der Gipfel - Seebrücke Hannovers Foto.

Das niedersächsische „Bündnis gegen die ZAB“ ruft auf zur Demonstration „NEIN zur Zentralen Abschiebebehörde“ am Samstag, den 10. August 2019 um 14:00 Uhr am Ernst-August-Platz in Hannover.

Wir wollen gemeinsam mit euch nach Hannover anreisen und gegen die geplante zentrale Abschiebebehörde in Hannover Langenhagen demonstrieren!

Hierfür treffen wir uns am 09.08. um 20 Uhr im Antifaschistischen Café um die Anreise zu besprechen und unsere gemeinsame Teilnahme zu planen.

Continue reading Nein zur zentralen Abschiebebehörde! Demonstration am 10.08.2019

Halim Dener

25 Jahre Gedenken an Halim Dener – Demobericht vom 06. Juli 2019

Wie schon in den letzten Jahren organisierte die Kampagne Halim Dener eine Gedenkdemonstration zum Todestag des von einem SEK-Beamten ermordeten kurdischen Jugendlichen. Die Demo, die als vorerst letzte der jährlichen Reihe angekündigt war, konnte mit über Tausend Menschen ein klares Zeichen setzen, dass Halim Dener nicht vergessen ist. So wurde während der Abschlusskundgebung auch eine Gedenktafel am Steintorplatz, dem Ort des Mordes, angebracht.

Die Demonstration wurde begleitet durch einen Lautsprecherwagen, der die Anwesenden mit kurdischer Musik und Reidebeiträgen beschallte. Die Redebeiträge waren an das Motto der Demonstration „Gefoltert. Geflüchtet. Verboten. Erschossen.“ angelehnt. Es gab zu jedem dieser Punkte einen ausführlichen Redebeitrag, der erklärte, wie Halim Dener unter diesen leiden musste.

Obwohl die Stadt Hannover sich seit Jahren querstellt und sogar Initiativen des Stadtbezirks Linden-Limmer, einen Platz umzubenennen, um einen würdevollen Ort der Trauer zu ermöglichen, verhinderte, ist den Mitgliedern der Kampagne klar, dass sie nicht aufgeben werden. Auch das war ein immer wieder genannten Konsens in den Redebeiträgen.

25 Jahre Gedenken an Halim Dener

Unser kurdischer Genosse Halim Dener wurde in der Nacht des 30.06.1994 von SEK-Polizisten in Zivil beim Plakatieren überrascht und bei der Festnahme aus nächster Nähe von hinten erschossen. Der Täter wurde von seinen Kollegen gedeckt und anschließend von der Justiz freigesprochen. Seit fünf Jahren gibt es eine Kampagne, die in Hannover und überregional versucht einen Diskurs über diese Schweinerei herbeizuführen und eine Platzumbenennung für ein angemessenes Gedenken durchzusetzen. Bisher wehrt sich die Hannoveraner Verwaltung mit allen juristischen Mitteln dagegen – vorerst erfolgreich.

„Als Kampagne rufen wir zum 25. Todestag ein letztes Mal dazu auf, zusammen auf die Straße zu gehen, massenhaft, kraftvoll und laut.“

GEDENKKUNDGEBUNG
30. JUNI 2019, 21.00 UHR
STEINTORPLATZ Hannover

BUNDESWEITE DEMONSTRATION
6. JULI 2019, 14.00 UHR
ERNST-AUGUST-PLATZ Hannover

Weitere Infos unter http://halimdener.blogsport.eu/

Kommt am Freitag, den 05.07. um 20 Uhr im Antifacafé vorbei, um eine Anreise mit uns zu planen.

Nichts und niemand wird vergessen!